Das Verfahren der Preisanfrage

Das Verfahren der Preisanfrage ist dadurch gekennzeichnet, dass sich der Auftraggeber an durch ihn ausgewählte Bieter mit einer Preisanfrage wendet und diese zur Abgabe von Angeboten auffordert. Der Auftraggeber erteilt dem Bieter die Ausführung des Auftrags, der den niedrigsten Preis geboten hat.

Die Anwendung des Verfahrens der Preisanfrage ist zulässig, wenn der Auftragsgegenstand Lieferungen oder Dienstleistungen sind, die allgemein zugänglich sind und sich durch festgelegte Qualitätsmerkmale auszeichnen, unter der zusätzlichen Voraussetzung, dass der Auftragswert unterhalb der EU-Schwellenwerte liegt.

Benötigen Sie weitergehende Informationen?

Rufen Sie uns an (0048 /22/ 854 29 10) oder senden Sie uns eine Nachricht!

Beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.